Bezahlen mit dem Smartphone

mobiles Bezahlen mittels Smartphone

Bezahlen mit dem Smartphone

Mit der voranschreitenden Entwicklung rund um die mobilen Geräte werden auch viele neue Formen der Anwendung geschaffen. Das Smartphone dient heute nicht mehr nur als ein Werkzeug für die Kommunikation, sondern hat einen nachhaltigen Einfluss auf den Alltag. Ein gutes Beispiel dafür ist die Tatsache, dass immer häufiger mit dem Smartphone bezahlt werden kann. Wo früher nur Kartenzahlung und Bargeld eine Rolle spielten, reicht heute der Kontakt mit dem mobilen Gerät, um die Rechnung zu bezahlen. Es stellt sich nur die Frage, wie weit diese Entwicklung ist und was noch erwartet werden kann.

Wie ist der Stand beim Handy als Zahlungsmittel?

„Mobile Payment“ ist der Fachbegriff für die Möglichkeit, mit dem Tablet oder dem Smartphone zu bezahlen. Dabei werden auf der einen Seite Lösungen aus dem Internet genutzt, auf der anderen Seite sorgt der Funkstandard NFC für immer neue Optionen. Die Idee dahinter ist recht einfach:

Durch die Personalisierung des Smartphones und die gestiegene Bedeutung ist davon auszugehen, dass es immer in den Taschen des Kunden ist. Statt dass nun viele Karten mit einer eigenen PIN mitgeführt werden, dient ein zentraler digitaler Geldbeutel als Alternative. Die Rechnung kann dann einfach an eine App geschickt werden und wird digital bezahlt. Das spart sowohl dem Verkäufer Aufwand und Ressourcen und dient auf der anderen Seite als Komfort für den Kunden.

Das größte Hindernis bei dieser Entwicklung ist der noch nicht vorhandene Standard für die mobile Bezahlung. Noch hat sich eine einheitliche Lösung nicht durchsetzen können. Für die Nutzer bedeutet es, dass sie entweder verschiedene Apps nutzen müssen oder ihr Smartphone auf dem aktuellen Stand der Technik sein muss, um etwa NFC zu nutzen. Typische Methoden für die bargeldlose Bezahlung per Smartphone sehen heute so aus:

  • Bezahlung per NFC: Das Handy wird an ein entsprechendes Terminal gehalten. Der Funkkontakt wird durch eine App unterstützt und erlaubt so eine Bezahlung direkt mit dem Gerät.
  • QR-Code: Das Handy erlaubt den Scan eines QR-Codes auf der Rechnung. Nun kann hier per App die Rechnung beglichen werden. Meist geschieht dies in Kombination mit einem Dienst für das Online-Payment.
  • Direkte Zahlung per App: Nach Registrierung bei einem Payment-Dienstleister kann die Rechnung mit einem einfachen Klick auf einen Link beglichen werden.

Neben dem mangelnden Standard für eine einheitliche Lösung sind auch andere Bedenken vorhanden, die die Entwicklung derzeit ein wenig hemmen. So gibt es noch immer eine große Zurückhaltung in Verbindung mit dem Datenschutz. Zwar nutzen User mit einer hohen Affinität für Technik inzwischen immer häufiger das Payment mit dem Smartphone, besonders kritische Kunden sorgen sich aber um ihre Daten und verzichten daher auf die Möglichkeiten. Diese Dinge müssen ausgeräumt werden, wenn sich das bargeldlose Bezahlen mit dem Handy durchsetzen soll.

Wo kann bereits heute mit dem Smartphone gezahlt werden?

Auch wenn es zwar noch den einen oder anderen Zweifel am System gibt, versuchen doch inzwischen viele Anbieter die Optionen zu nutzen und den Kunden das Bezahlen mit dem Smartphone zu erleichtern. Ein gutes Beispiel ist zum Beispiel der flächendeckende Einsatz bei ALDI-Nord. Hier ist es bereits möglich, dass die Kunden mit der Hilfe von NFC bezahlen. Dafür muss das Handy nur an ein entsprechendes Terminal an der Kasse gehalten werden und schon wird der gesamte Einkauf mit dem Handy erledigt. Wer dabei unter 25 Euro bleibt, muss zudem keine PIN eingeben. Damit lässt sich hier bereits sagen, dass die EC-Karte beim Einkauf ersetzt werden kann.

Auch viele Restaurants arbeiten inzwischen mit diesem System. Es erlaubt nicht nur einen schnelleren Service, sondern vor allem eine komfortable Bezahlung. Besonders die Nutzung von QR-Codes ist hier verbreitet. NFC findet sich heute auch bereits an verschiedenen Tankstellen. Ob und wie es dabei eine Abfrage der PIN gibt und ob Gebühren anfallen, kann sich jedoch von Anbieter zu Anbieter unterscheiden.

Löst das mobile Bezahlen via Smartphone die EC-Karte ab?

Löst das mobile Bezahlen via Smartphone die EC-Karte ab?

Wann wird überall mit dem Smartphone gezahlt werden können?

Bis sich das Bezahlen mit dem Smartphone überall auf der Welt durchsetzt, werden mit Sicherheit noch einige Jahre vergehen. Dass es gerade in Deutschland eine hohe Hemmschwelle beim Verzicht auf das klassische Bargeld gibt, hat schon die eher schleppende Einführung der Kreditkarte gezeigt. Die Deutschen nutzen am liebsten das richtige Geld oder zumindest die EC-Karte. Davon versprechen sie sich Sicherheit und einen guten Überblick über die eigenen Finanzen.

Ein wichtiger Schritt bei der flächendeckenden Einführung wäre mit Sicherheit die stärkere Verbreitung der Wallet-Dienste. Die zentralen Geldbeutel für die digitale Bezahlung sind der erste Schritt, wenn es darum geht, dass das Smartphone für die Bezahlung genutzt werden kann. Aber auch die Akzeptanz muss gefördert werden. Dafür braucht es eine entsprechende Erziehung in Hinblick auf den Datenschutz und eine Aufklärung, dass die genutzten Dienste der heutigen Zeit durchaus als sicher betrachtet werden können.

Ob irgendwann nur noch mit dem Handy gezahlt werden kann, ist noch nicht ganz sicher. Es dürfte sich aber besonders unter jungen Nutzern aufgrund der gestiegenen Bedeutung der mobilen Begleiter verbreiten, diese Möglichkeiten für die Zahlung zu nutzen. Es ist eine Frage der Generationen und der Sicherheit, die am Ende darüber entscheiden wird, wie schnell und wie umfangreich die Einführung der Bezahlung mit dem Smartphone gelingen wird.

 

 

Bildquellen:

bigstock-ID-122313743-by-leungchopan

bigstock-ID-82695851-by-Goodluz