Wie funktioniert der Handel mit Binären Optionen?

Binäre OptionenFoto ©Bigstock

Der Handel mit Binären Optionen floriert bereits seit einigen Jahren und wird für immer mehr Anleger attraktiver. Spekulieren lässt sich beim Handel mit Binären Optionen in erster Linie auf einen Abfall oder Anstieg des Kurses – das bedeutet: Cash or Nothing – man liegt mit seiner Spekulation entweder richtig und gewinnt damit Kapital oder verliert den Einsatz. Selbst für Neulinge an der Börse ist der Handel mit Binären Optionen somit ein geeigneter, nicht zu komplizierter Einstieg in die Finanzwelt. Genau deshalb wird er immer populärer – Grund genug also, sich auch selbst einmal damit zu befassen.

 

Der Handel mit Binären Optionen – wie funktioniert das genau?

In letzter Zeit steigt die Zahl der Online-Broker, bei denen ein Handel mit Binären Optionen möglich ist, immer weiter an. So ist das Angebot heutzutage nicht mehr wirklich übersichtlich und es wird durchaus zu einer Herausforderung, die richtige Wahl zu treffen. Hohe Renditen werden nahezu überall versprochen, auch Boni sind für viele Neukunden ein gutes Lockmittel. Wichtig ist allerdings, sich auch darüber im Klaren zu sein, dass finanzielle Spekulationen immer ein gewisses Risiko mit sich bringen – dieses sollte nicht unterschätzt werden. Denn mit zu viel Wagemut kann es durchaus passieren, dass das komplette eingesetzte Kapital verloren geht.
Daher ist es so wichtig, sich im Vorfeld genau damit auseinanderzusetzen.

Der Handel mit Binären Optionen ist mit verschiedenen Werten möglich, seien es Währungspaare, Aktien, Indizes oder auch Rohstoffe. Für den Handel gibt es ebenfalls unterschiedliche Möglichkeiten, als klassische Variante gilt hier die sogenannte Call- und Put-Option.

Call- und Put-Option: Wenn man als Anleger davon ausgeht, dass ein bestimmter Kurs nach Ablauf einer bestimmten Laufzeit höher liegen wird als zum Startzeitpunkt, wird eine Call-Option für den steigenden Kurs gebucht. Vermutet er allerdings, dass der Kurs fallen wird, bucht er stattdessen die Put-Option.

Die Länge der Laufzeit und die Höhe des Einsatzes lassen sich nach den eigenen Wünschen bestimmen. Auch ist die Entwicklung des Kurses während der Laufzeit nicht wichtig, sondern nur, wie er am Ende der Laufzeit gerade liegt.

Zudem gibt es inzwischen noch zahlreiche andere Möglichkeiten für den Handel, wie zum Beispiel die 60-Sekunden-Option mit einer kurzen Laufzeit von nur einer Minute, die One-Touch-Option oder auch die Range- und Ladder-Optionen. Letztere sind allerdings etwas komplexer und richten sich daher vor allem an Anleger, die bereits mit dem System vertraut sind. Für Anfänger eignet sich stattdessen fast nur die Call- und Put-Option, da diese noch immer die simpelste aller Varianten und demnach einfach zu verstehen ist.

Handel mit Binären Optionen – So finden Sie den richtigen Broker

Eine goldene Regel im Handel mit Binären Optionen lautet nämlich, dass ein guter Broker die Basis für das erfolgreiche Trading ist“, heißt es auf binaere-optionen.info . Wichtig ist hier, dass dieser seriös ist und faire Konditionen für den Handel bietet. Für Einsteiger kann dies schnell zu einer Herausforderung werden, deshalb ist Vorsicht gefragt.

Binäre Optionen locken mit schnellem Gewinn

Binäre Optionen locken mit schnellem Gewinn

Als Anfänger gilt daher: Prüfen Sie als Erstes, ob der Broker zertifiziert ist, denn dann wurde er durch eine Finanzbehörde geprüft und ist seriös. Weiterhin sollte in Erfahrung gebracht werden, wie viele Handelsarten und Basiswerte angeboten werden. Ein kostenloses Demokonto ist außerdem zu empfehlen, wenn man zunächst „testweise“ mit Binären Optionen handeln möchte, um nicht direkt zu Beginn ein finanzielles Risiko eingehen zu müssen. Vorteilhaft ist in diesem Zusammenhang außerdem, wenn es eine Absicherung gegen Verluste gibt. Werfen Sie außerdem einen Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Zahlreiche Broker offerieren ihren Kunden außerdem Schulungen und Online-Trainings, um sich besser auf den Online-Handel vorbereiten zu können.

Es ist zu empfehlen, eines der vielen kostenfreien Vergleichsportale im Internet zu nutzen, um den richtigen Broker zu finden. Dabei ist es wichtig zu bedenken, dass viele Broker genau wissen, wie sie Neukunden anlocken können: Geringe Mindesteinzahlungssummen und Boni sind für jeden Anleger sehr attraktiv – insbesondere für Anfänger. Nicht weniger relevant ist jedoch, dass man als Einsteiger genügend Unterstützung und Service erhält, wenn Fragen auftreten.

Wie gut sind Boni beim Handel mit Binären-Optionen wirklich?

Ein großer Teil der Broker, die den Handel mit Binären Optionen anbieten, offerieren ihren Kunden spezielle Boni. Das erinnert ein wenig an Glücksspiele, denn auch viele Online-Casinos bieten häufig Boni an. Prinzipiell ist ein Bonus natürlich nicht falsch, denn dadurch erhält man mehr Kapital, mit dem man zu Beginn schon handeln kann. Allerdings ist es wichtig, die Bedingungen für den Einsatz der Boni genau zu prüfen.
Bedenken Sie: Natürlich hat kein Online-Broker irgendetwas zu verschenken.
Oft sind besondere Voraussetzungen an den Bonus gekoppelt. Diese sollten im Vorfeld genau untersucht werden.

Gewinn und Verlust beim Handel mit Binären-Optionen

Vergleicht man den Handel mit Binären-Optionen mit anderen Handelsarten im Internet – wie dem Forex-Handel oder dem CFD-Trading, dann zeigt sich hier schnell ein klarer Vorteil: Schon zu Gewinn ist beim Handel mit Binären-Optionen klar, wie hoch der Gewinn und der Verlust ausfallen würden. Das bedeutet, dass man genau weiß, worauf man sich einlässt und demnach den Einsatz seines Kapitals in gewissem Maße gut planen kann.

Abhängig vom jeweiligen Broker kann eine Rendite bis zu 95% Prozent betragen, in den meisten Fällen sind es allerdings nur 70%. Berücksichtigt werden muss hier jedoch, dass bei einer höheren Rendite auch ein höheres Verlustrisiko eingegangen werden muss. Daher sollten Einsteiger mit Bedacht vorgehen und daran denken, dass Verlust und Gewinn von verschiedenen Faktoren abhängen.

Die wichtigsten Regeln, die beim Handel mit Binären-Optionen gelten, werden im Folgenden kurz erläutert:

  • Kapitalstreuung: Verteilen Sie das Kapital möglichst auf verschiedene Positionen mit andersartigen Basiswerten und unterschiedlich langen Laufzeiten – dies reduziert das Verlustrisiko. Investieren Sie niemals das komplette Kapital in eine Position!
  • Pro Position sollten Sie maximal 5% des Ihnen zur Verfügung stehenden Kapitals investieren. Für Einsteiger wird empfohlen, zunächst mit 2% zu starten, um ein Gefühl für den Handel mit Binären Optionen zu bekommen. Falls es dann wirklich einmal zu einem Verlust kommt, hat man noch immer genügend Kapital für einen neuen Versuch.
  • Bleiben Sie stets realistisch: Natürlich sind die Gewinnchancen hoch, allerdings ist es immer klüger, eher kleinere Beträge ganz gezielt zu nutzen. Wer stets mit hohen Summen handelt, verzockt sich schnell.
  • Arbeiten Sie an einer individuellen Strategie: Eine gute Handelsstrategie kann ein Masterplan sein, der sie für eine lange Zeit begleitet und sie bei Ihrem Erfolg im Handel mit Binären-Optionen unterstützt.
  • Halten Sie Gefühle im Zaum: Frust, Ärger, Euphorie und andere Emotionen sind im Handel mit Binären-Optionen völlig fehl am Platz. Handeln Sie bewusst und stets unter Berücksichtigung des finanziellen Risikos.
Bildquellen: Bigstock
bigstock-ID-116061071-by-g0d4ather
almagami/Bigstock.com

Ähnliche Beiträge