Der Goldpreis

Der Goldpreis wird hauptsächlich durch die Kräfte des Marktes bestimmt, Hauptfaktoren sind dabei das Angebot und die Nachfrage. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts hat sich die Börse in London als zentraler Handelsplatz für das gelbe Edelmetall etabliert. Neben Angebot und Nachfrage beeinflussen auch die Interessen der Zentralbanken und Spekulationen den Goldpreis.

Historische Goldpreisentwicklung.

Das Edelmetall hatte sich schon vor 5000 Jahren einen festen Stellenwert als wertvoller Rohstoff erobert. Die wachsende Gier nach Gold führte oft sogar zu militärischen Auseinandersetzungen, ganze Kontinente wurden wegen ihrer vermuteten Goldvorkommen besetzt. In den letzten Jahrhunderten wurden mehrere Versuche unternommen, Währungen mit Gold zu verbinden. Diese Versuche gelangen bis zum Ende des 2. Weltkriegs nicht wirklich, oder nur temporär. Erst das sogenannte Bretton Woods System sorgte seit 1944 für eine feste Bindung von Gold an den US-Dollar. Eine Feinunze Gold hatte fortan den fixen Wert von 35 Dollar. Das permanente Anwachsen der gesamten Dollarmenge lies dieses System jedoch 1971 scheitern und wurde danach durch freie Wechselkurse ersetzt. Danach boomte die Nachfrage nach dem gelben Edelmetall und der Goldpreis stieg auf vorher nie erreichte Höhen. Die negative Entwicklung vieler Staatshaushalte sowie Kriege und die Ölkrise liesen Gold bei den Anlegern als sicherere Anlage erscheinen. Während der Krise im Iran und in Afghanistan erlebte der Goldpreis seinen damaligen Höhepunkt, zu dieser Zeit wurden bis zu 850 Dollar je Feinunze bezahlt.

Der Goldpreis in der Gegenwart.

Die positive Weltwirtschaftsentwicklung in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts lies den Preis wieder unter 500 Dollar sinken. Investoren sahen sich dadurch wieder zu risikoreicheren Anlageformen animiert und Gold verlor vorübergehend seinen Ruf als sicheren Hafen. Doch die wachsende Verschuldung der Industriestaaten setzte dieser Entwicklung zu Anfang des 21. Jahrhunderts wieder ein Ende, der Preis für Gold stieg seitdem kontinuierlich auf bisher nie gesehene Höhen. So erreichte der Goldpreis im August 2011 fast die 2000 Dollar Marke. Nur wenige Tage nach diesem Höhepunkt gab der Goldpreis jedoch über 15 % nach und befindet sich seither in einer Seitwärtsbewegung. Seit Anfang des Jahres 2013 notiert der Preis für das Edelmetall zwischen 1650 und 1700 US-Dollar.