EC Karte sperren

Grundsätzlich können zwei Gründe dazu führen, seine EC Karte sperren zu müssen. Zum einen sollte man dies sofort bei Verlust derselbigen veranlassen, auf der anderen Seite natürlich auch dann, wenn die Karte gestohlen wurde. Beim Diebstahl der EC Karte ist es besonders wichtig, diese rechtzeitig zu sperren, bevor Schindluder getrieben wird. Ganz wichtig ist es natürlich, dass man nie seine Geheimzahl zusammen mit der EC Karte aufbewahrt, denn in diesem Fall kommt die Sperrung meist zu spät und das Konto ist bereits leergeräumt.

EC Karte effektiv sperren

EC Karte effektiv sperren

Günstig ist es, die Sperrung der Kreditkarte zu den üblichen Öffnungszeiten des entsprechenden Kreditinstitutes vornehmen zu lassen. Im persönlichen Gespräch mit einem Berater geht dies gut, es stehen allerdings auch Rufnummern zur Verfügung. Die für ganz Deutschland geltende einheitliche Sperrnummer lautet Telefonnummer diese kann man Tag und Nacht durchgehend erreichen. Allerdings ist diese Nummer gebührenpflichtig und mit Kosten von 14 Cent in der Minute aus dem deutschen Festnetz auch nicht gerade billig. Es gibt aber auch eine kostenfreie Nummer Telefonnummer – hier sind allerdings leider nicht alle Kreditinstitute Deutschlands registriert. Welche Banken genau an diesem Vorgang der EC Karte sperren teilnehmen, erfährt man direkt an der Hotline.
Bereithalten sollte man für eine Kartensperrung sowohl seine Bankleitzahl als auch die Kontonummer.

Im Falle des Diebstahls der Karte sollte dieser unverzüglich der Polizei gemeldet werden. Sicherheitshalber sollte man sich das Datum und den Zeitpunkt der Anzeige sowie auch den Namen des Beamten notieren, welcher den Fall aufgenommen hat.
Die Frage zu beantworten, wer für den Schaden haftet (sofern ein solcher entstanden ist), ist gar nicht so einfach. Bei grober Fahrlässigkeit beispielsweise hat der Karteninhaber kaum eine Chance, den Verlust ersetzt zu bekommen. Grobe Fahrlässigkeit liegt zum Beispiel dann vor, wenn der Geldbeutel irgendwo unbeaufsichtigt liegen gelassen wurde, aber auch dann, wenn die Geheimzahl Fremden mitgeteilt wurde. Ganz falsch ist es natürlich auch, den PIN auf der Karte zu vermerken.