Lebensversicherungen im Ausland abschließen

In der heutigen Zeit wird die private Vorsorge immer wichtiger. Oftmals ist es nicht mehr möglich, mit der vom Staat zu erwartenden Altersrente im Alter über die Runden zu kommen. Aus diesem Grunde sollte man sich schon so früh wie möglich gegen eine drohende Altersarmut absichern.

Dabei helfen neben Rürup und Riester Renten auch der Abschluss einer privaten Lebensversicherung. Gute Angebote gibt es nicht nur ausschließlich von den deutschen Versicherungsgesellschaften, sondern auch Versicherungen aus anderen europäischen Ländern sind sehr interessant und beliebt, wie zum britische Lebensversicherungen oder Versicherungen aus Liechtenstein.

Durch den europäischen Binnenmarkt für Versicherungen dürfen auch Bürger anderer EU-Mitgliedsstaaten länderübergreifende Versicherungsverträge abschließen. Diese Verträge können nicht nur direkt über die Hauptniederlassung mit Sitz in einem anderen EU Mitgliedsstaat abgeschlossen werden, sondern auch in den Niederlassungen in Deutschland oder dem Mitgliedsstaat der EU, in welchen sich der Wohnort des Versicherungsnehmers befindet.

Mit einem Anteil von 18 Prozent aller europäischen Lebensversicherungen hält der britische Markt den größten Anteil aller Lebensversicherungen. Während in Deutschland die Lebensversicherung noch vollkommen unbekannt war, existierte in Großbritannien bereits vor über 200 Jahren eine Form der noch heute bekannten Lebensversicherung. Die britischen Lebensversicherungsgesellschaften verwalten ca. 1092 Milliarden britische Pfund. Pro Tag werden ungefähr 247 Millionen britische Pfund an Lebensversicherungsansprüche und Pensionsleistungen von diesen Gesellschaften ausgezahlt.

Üblicherweise werden britische Lebensversicherungen als Kapitalanlage, für eine private Altersvorsorge oder zur Darlehensabsicherung abgeschlossen. Die britische Form der Lebensversicherung unterscheidet sich von der deutschen Form. Die britischen kapitalbildenden Lebensversicherungen werden in Form einer Überschussbeteiligung (With-Profit-Endowments) oder alternativ als fondsgebundene Lebensversicherungen angeboten. Komplexe Mischformen nehmen auf dem britischen Lebensversicherungsmarkt immer mehr zu. Die Kapitalanlagepolitik unterscheidet sich von einem britischen Versicherer zu den anderen kontinentaleuropäischen Versicherern. Zwar sind aufgrund der europäischen Vorschriften die rechtlichen Vorgaben in allen EU-Mitgliedsstaaten gleich, doch bieten die meisten kontinentaleuropäischen Lebensversicherer relativ hohe garantierte Ablaufleistungen an. So muss zum Beispiel in Deutschland seit 2008 der Rückkaufswert der Höhe nach garantiert werden. Da britische Lebensversicherungen den Rückkaufswert zumeist nicht garantieren, verfügen diese Lebensversicherungen über eine wesentlich größere Flexibilität und können daher risikoreicher investieren. Dadurch werden bei britischen Versicherern recht hohe Kapitalanlagerenditen erzielt, die dem Versicherungsnehmer zugutekommen.

Weitere Informationen auf http://www.online-versicherungsvergleich.eu/vorsorgeversicherungen/englische-lebensversicherung/