Onlineshops: Worauf du beim Verkaufen im Internet achten musst

Online ShoppingFoto ©Bigstock

Die Möglichkeiten für Verkäufe im Internet sind durch die großen Marken und kleinen Shops immer weiter gestiegen. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Unternehmen, die E-Commerce dafür nutzen, ihre Produkte und Leistungen mit der Hilfe des Webs an den Mann zu bringen. Allerdings sind immer noch ausreichend Unternehmer noch nicht so erfolgreich mit dem Vertrieb über das Netz, wie sie es sein könnten. Es kommt vor allem darauf an, dass man die richtige Taktik für die Verkäufe im Netz anwendet. Es gibt entscheidende Unterschiede zu der normalen Welt – auf diese muss für den Erfolg geachtet werden.

Worauf kommt es beim Verkauf im Internet an?

Für die Kunden ist der Kauf von Waren und Leistungen im Netz eine erhebliche Erleichterung zum stationären Handel. Sie haben eine bessere Auswahl, können die Preise sehr einfach vergleichen und kriegen die Dinge einfach und bequem an die Tür geliefert. Bis es soweit ist, bis ein Kunde wirklich seine Bestellung abgesendet hat und der Prozess zur Bezahlung beginnt, muss der Verkäufer allerdings eine Menge Dinge bieten. Das beginnt schon beim Marketing und geht später mit dem Service weiter. Die folgenden Eckpunkte sind besonders für den Handel mit Waren und Leistungen im Internet sehr wichtig:

  • Marketing: Um sich gegen die große Konkurrenz im Internet durchzusetzen, ist es sehr wichtig, eine gute Infrastruktur für Online-Marketing aufzubauen. Sichtbarkeit in den Suchmaschinen ist ebenso wichtig wie eine gute Präsentation und Werbung bei der Zielgruppe.
  • Zielgruppe: Eine genaue Definition der Zielgruppe ist im Netz noch wichtiger. So kann das Marketing optimiert werden und die Produkte in Hinblick auf diese Zielgruppe verbessert.
  • Service: Service auf der Webseite selbst und auch nach dem Verkauf sind wichtig. Gute Inhalte, eine starke Kundenbindung und das Feedback bzw. die Kommunikation mit den Kunden sind entscheidende Faktoren für den langfristigen Erfolg.

Da die Konkurrenz im Internet meist größer ist und es für die Kunden einfach ist, sich mit wenigen Klicks zu einem anderen Anbieter zu wechseln, spielen all diese Dinge eine wichtige Rolle. Sie sind der Grundstein für einen effektiven Vertrieb von Produkten und Leistungen über das globale Netz.

Was ist der Unterschied zum stationären Einzelhandel?

Die Unterschiede sind es, die deutlich machen, wieso der Aufwand beim Handel im Internet für die meisten Verkäufer deutlich größer ist. Es geht darum, dass man die Kunden und die Zielgruppe erst einmal erreichen muss. Sie können nicht in den Laden kommen und sich die Produkte ansehen, weil es das einzige Geschäft in der Nähe ist, das eben diese Leistungen oder Produkte anbietet. In der Regel und in fast allen Branchen müssen die Händler sich einen starken Konkurrenzkampf mit anderen, kleinen Online-Shops aber auch mit dem Einzelhandel generell liefern. Dazu kommen die großen Anbieter, die beinahe jedes Produkt zu einem guten Preis in ihrem Sortiment haben.

Hinzu kommt die Tatsache, dass die User im Internet sehr schnell überzeugt werden wollen. Sie müssen den Anbieter nicht nur finden, er muss die Produkte auch sofort sichtbar in seinem Sortiment haben und die verschiedensten Dienstleistungen für den Handel anbieten, die in den letzten Jahren für E-Commerce selbstverständlich geworden sind. Dazu zählen etwa ausreichende Optionen für die Bezahlung, Möglichkeiten für den Umtausch und im besten Fall eine gute Bewertung von anderen Kunden. Alles in allem ist es für die Händler im Internet also vor allem eine deutlich größere Konkurrenz, die den größten Unterschied zum Einzelhandel ausmacht. Dazu kommt logischerweise die Logistik, die vor allem bei kleinen Shops mangels eines Lagers eine wichtige Rolle spielt.

Und das Wichtigste an dem Produkt selber ist: Egal, ob per E-Mail, Direct Mail oder über Social Media:  Die Besonderheiten und die Funktionen des Produktes müssen hervorgehoben werden:

Auf den Punkt gebracht sind Vorteile das, was Du (oder Dein potenzieller Kunde) mit dem Produkt machen kannst. Funktionen sind das, was das Produkt kann. Klingt sehr ähnlich, oder? Dennoch sind es völlig verschiedene Dinge.

“Du kannst fit werden, ohne Deine Gelenke mit einem epileptischen Trainer zu belasten“ stellt den Nutze dar. “Easy-Glide, Timer, einstellbare Intensität“ – all das sind Funktionen.

Wie tickt der Kunde im Internet?

Immer mehr Kunden von Onlineshops sind mobil auf Shoppingtour

Immer mehr Kunden von Onlineshops sind mobil auf Shoppingtour

Der Kunde wird im Internet andere Ansprüche anbringen, als es bei einem normalen Händler der Fall ist. Dafür, dass er zum Beispiel beim Thema Kleidung keine Möglichkeit hat, diese auch noch im Laden anzuprobieren, entsteht automatisch der Anspruch der Möglichkeiten zum Umtausch. Es ist nicht selten, dass ganze Mengen an Kleidung bestellt werden und diese zu 90% zurückgesendet werden.

Das ist nur ein Beispiel für die Veränderungen, die im Verhalten der Konsumenten mit dem modernen E-Commerce verbunden sind. Vor allem ist der Kunde meist auf der Suche nach dem besten Preis im Internet. Er vergleicht die Produkte, die Bewertungen von anderen Kunden und entscheidet sich dann meist für die beste Mischung aus diesen Faktoren. Allerdings spielen Service und Qualität eine immer wichtigere Rolle und viele Konsumenten sind bereit dazu, auf die großen Namen zu verzichten. Das ist eine Chance für kleine Händler, auf ihren Gebieten erfolgreich zu sein.

Worauf sollte man beim Onlineshop achten?

Der eigene Onlineshop ist für die Verkäufer natürlich die Zentrale für den kompletten Vertrieb. Sowohl der erste Eindruck sind wichtig als auch die Abwicklung all anderer Geschäfte, die durch die Kunden erledigt werden. Daher gibt es einige Punkte, auf die ein Betreiber achten sollte, um die Verkäufe in die Höhe zu treiben und somit den Umsatz im Web zu steigern:

  • Zertifikate: Das Vertrauen in den Online-Shop ist ein wichtiger Faktor. Mit der Hilfe von externen Zertifikaten wie etwa Trusted Shops wird das Vertrauen der Kunden gestärkt, was automatisch zu einer seriöseren Erscheinung führt.
  • Design: Ein gutes Design für einen Onlineshop ist übersichtlich aufgebaut und führt den Kunden immer zu dem Produkt, was er sucht. Dazu gehört auch ein übersichtlicher Vorgang bei der Bestellung.
  • Informationen: Zusätzliche Inhalte in Form von Informationen sind gut, um neue Besucher zu kreieren. So erhalten sie wichtige Tipps und können das Produkt direkt bestellen.

Dies sind nur drei Tipps, die langfristig zu einem verbesserten Auftritt des eigenen Shops führen. Mit einer guten Präsenz für das E-Commerce, wird eine Grundlage für erfolgreiche Verkäufe über das globale Netz gelegt.

 

Bildquelle: Bigstock

Ähnliche Beiträge