Platin – Das wertvollste Edelmetall

Platin ist ein Edelmetall ganz besonderer Güte. Von allen in der Schmuckindustrie genutzten Edelmetallen besitzt Platin die höchste Widerstandsfähigkeit. Zudem ist es nicht nur 35 mal seltener als Gold, sondern auch wesentlich reiner. Ein weiteres Charakteristikum ist seine außergewöhnliche Biegsamkeit: Anders als bei Gold geht bei Kratzern kein Gewicht verloren, es findet nur eine Verschiebung des Materials statt. Ebenso zeichnet sich Platin durch eine hohe Materialdichte aus: So wiegt ein Platinwürfel mit 15 cm Kantenläge etwa 75 kg.

Platin ist das wertvollste Edelmetall

Platin ist das wertvollste Edelmetall

In der Geschichte hatte Platin seine Höhen und Tiefen. Bereits die Alten Ägypter verarbeiteten Platin in ihrem Schmuck und auch den Inkas diente das silberne Edelmetall zur Herstellung zeremonieller Objekte. Bei der Entdeckung Amerikas war Platin für die Spanier nur ein Nebenprodukt. Und erst nachdem 1751 der schwedische Wissenschaftler Theophil Scheffer das Edelmetall kategorisierte, bekam es die nötige Aufmerksamkeit seitens der Königshäuser. So entstanden ganze Platinzimmer, viele Schmuckstücke und mit Platinfäden durchwirkte Kleidungsstücke.

Heute gehört Platin zu den wertvollsten Edelmetallen. Vor allem die Schmuckindustrie nutzt die hervorragenden Eigenschaften des Metalls. Aber auch in der Feinmechanik, zum Beispiel bei der Herstellung von medizinischen Instrumenten, gehört Platin zu den favorisierten Stoffen. Des Weiteren wird es in der Autoindustrie zur Herstellung von Katalysatoren und für die Entwicklung von Brennstoffzellen eingesetzt, da es bemerkenswerte Wasserstoff-Bindungseigenschaften besitzt. Ferner wird es in Airbag-Zündern, Lambda-Sonden und Zündkerzen verwendet.

Platin kommt überwiegend aus Südafrika und Russland. Diese gehören zu den Hauptförderländern, wobei Südafrika mit jährlich 140 Tonnen (ca. 80%) eine herausragende Rolle einnimmt. Dort dominieren vor allem drei Minengesellschaften (Anglo Platinum, Impala Platinum und Lonmin) die Förderung. Russland trägt etwa 15% der Gesamtfördermenge bei.

Um eine Unze Platin (31,1 g) zu gewinnen, müssen ca. 10 Tonnen Erz verarbeitet werden; für eine Unze Gold lediglich 3 Tonnen. Die Herstellung beinhaltet rund 150 Arbeitsprozesse und dauert in der Regel fünf Monate. Erst dann kann man einen Barren aus Platin in der Hand halten. Genau deswegen und aufgrund seiner besonderen Eigenschaften ist Platin das wertvollste Edelmetall auf der Erde.