Tagesgeld im aktuellen Diskurs

TAGESGELD – Sicherheit in unsicheren Zeiten
Obgleich die Zinsen derzeit niedriger liegen denn je, ist das Tagesgeld noch immer eine der beliebtesten Formen der Geldanlage in Deutschland. Denn: Im Gegensatz zum Festgeld ist die Anlagesumme jeden Tag verfügbar, somit genießt man deutlich mehr Flexibilität. Wer ein Tagesgeldkonto eröffnen möchte, stellt sich dennoch nach wie vor die Frage, ob sich dies angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Lage überhaupt noch lohnt. Wir sagen: Ja, es lohnt sich. Und warum – das erklären wir Ihnen im folgenden Artikel.

Das Tagesgeld – ein kurzer Überblick über die Fakten

Beim Tagesgeld handelt es sich um ein Konto mit Zinsen, bei dem die Laufzeit nicht – wie es beim Festgeld üblich ist – vorher festgelegt ist. Man kann als Anleger jederzeit auf das sich auf dem Konto befindende Geld zugreifen, allerdings muss bei der Anmeldung ein Girokonto als Referenzkonto mit angegeben werden. Vom Girokonto aus kann dann Geld auf das Tagesgeldkonto überwiesen werden. Auch kann nicht so einfach Geld vom Tagesgeldkonto abgehoben werden, sondern es muss zunächst an das Girokonto überwiesen werden. Wer sein Geld flexibel anlegen und dafür Zinsen bekommen möchte, für den ist das Tagesgeldkonto eine gute Wahl.

Warum das Tagesgeldkonto sich derzeit noch immer lohnt:

Auch, wenn das Zinsniveau sich derzeit auf einem fast historischen Tief befindet, so lohnt es sich dennoch, sein Geld nicht einfach auf einem normalen Girokonto zu parken. Denn: Die Alternative wäre ein Konto ganz ohne Zinsen – und das ist beim Girokonto in der Regel der Fall. Es ist daher in jedem Fall rentabel, sich trotz niedriger Zinsen nach einem Tagesgeldkonto umzusehen. Es macht durchaus einen Unterschied, ob man gar keine Zinsen bekommt oder bis zu 2% pro Jahr – rechnen Sie einfach einmal selbst nach.

Ebenfalls lohnt sich das Tagesgeldkonto schon allein deshalb, weil es kostenlos ist. Kontoführungsgebühren fallen ebenso wenig an wie andere Kosten. Wichtig ist allerdings, bei Anbietern genauer aufzupassen, welche eine Kontoführung per Telefon ermöglichen, denn hier können zusätzliche Gebühren durch kleinere Vorgänge entstehen – wie zum Beispiel das Zuschicken lassen der Kontoauszüge.

Das Tagesgeld ist eine sichere und simple Form der Geldanlage

Ein Tagesgeldkonto lässt sich heutzutage besonders leicht im Internet eröffnen. Alles, was man hierfür tun muss, ist, bei der jeweiligen Bank einen Antrag für die Eröffnung eines Kontos zu stellen. Dann folgt nur noch ein Postident-Verfahren, um die Identität zu bestätigen, was nur wenige Minuten dauert – und schon ist das Konto eröffnet.

Und: Das Tagesgeldkonto bietet nach wie vor sehr viel Sicherheit. Dank der Einlagensicherung der EU ist das Geld bis zu einer gewissen Menge – derzeit 100.000 Euro – sicher angelegt. Grundsätzlich bieten deutsche Banken im Vergleich zu anderen Ländern eine relativ hohe Absicherung, allerdings lohnt es sich manchmal, sich im Ausland umzusehen, denn es gibt immer wieder Ausnahmen.

Fest steht, dass das Tagesgeldkonto eine Menge Flexibilität gegenüber anderen Formen der Geldanlage in Deutschland bietet. Man kann sein Geld von einen tag auf den anderen vom Konto abheben, falls man es benötigt – was beim Festgeld nicht der Fall ist – und muss dafür noch nicht einmal das Konto auflösen. Es kann auch ganz einfach zu einem späteren Zeitpunkt wieder genutzt werden.

Lohnt sich das Tagesgeld auch in Zukunft noch?

Natürlich ist es kaum möglich, vorherzusagen, wie sich die Zinsen in den nächsten Jahren entwickeln wird. Allerdings lautet die momentane Prognose, dass sich das Zinsniveau in absehbarer Zeit nicht sonderlich verbessern wird. Trotz allem gibt es keinen Grund, sich nicht für ein Tagesgeldkonto zu entscheiden, denn die Vorteile liegen klar auf der Hand: Man kann täglich und zu jedem Zeitpunkt über das angelegte Geld verfügen, die Zinsen entsprechen dem derzeitigen Markt und man genießt volle Sicherheit. Darüber hinaus ist das Konto kostenfrei.

Was jedoch trotzdem unbedingt zu empfehlen ist, ist ein Vergleich der Anbieter – das funktioniert am einfachsten im Internet. Nicht jede Bank bietet die gleichen Konditionen. Und auch wenn der aktuelle Zinssatz sich auf einem niedrigen Niveau befindet, kann sich ein Vergleich der verschiedenen Filial- und Direktbanken in jedem Fall bezahlt machen. Denn: Selbst, wenn der Unterschied nur einen geringen Prozentsatz ausmacht, rentiert sich das ab einer gewissen Einlagesumme ganz sicher. Vergleichen Sie daher also gründlich und mit Geduld und achten Sie besonders auf den Zins sowie die Zinsgarantie.

Bildquelle: BigStock-ID-48972605-by-Rangizz

Ähnliche Beiträge